Bertram Biederbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bertram Biederbeck (* 21. September 1924 in Niedermarsberg; † 24. Dezember 2006) war ein deutscher Kommunalpolitiker und ehrenamtlicher Landrat (CDU).

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch absolvierte Biederbeck eine landwirtschaftliche Ausbildung und war in diesem Beruf tätig. Insbesondere beschäftigte er sich mit der Pferdezucht.

Er starb an Heiligabend 2006 im Alter von 82 Jahren.[1] Biederbeck war verheiratet und hatte drei Kinder.

Abgeordneter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglied des Kreistages des Landkreises Brilon war er vom 27. September 1964 bis zur Gebietsreform 31. Dezember 1974. Außerdem war er von 1964 bis 1974 Mitglied des Stadtrates der Stadt Niedermarsberg und nach der Gebietsreform der Stadt Marsberg.

Öffentliche Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 28. November 1969 bis zu seinem Rücktritt am 3. Oktober 1974 war er Landrat des ehemaligen Landkreises Brilon. Außerdem war er einige Jahre Bürgermeister der Stadt Marsberg.

Biederbeck war in verschiedenen Gremien des Landkreistages Nordrhein-Westfalen tätig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreistag Nordrhein-Westfalen: Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945–1991

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographische Daten und Nachruf auf Bertram Biederbeck in Schützenbruderschaft St. Magnus, Niedermarsberg, Seite 19@1@2Vorlage:Toter Link/www.stmagnus-niedermarsberg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 2,1 MB)