Liste von Persönlichkeiten der Stadt Lüdenscheid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtwappen der Stadt Lüdenscheid Diese Seite enthält eine Übersicht zu Persönlichkeiten wie Ehrenbürger, Söhne und Töchter sowie bekannte Einwohner der Stadt Lüdenscheid.

Ehrenbürger der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor 1945[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1856 August Gerhardi (1804–1860), stellvertretend für seinen Bruder Richard Gerhardi (1792–1855), Mediziner
  • 1864 Arnold Essellen (1822–1879), Rechtsanwalt und städtischer Beigeordneter
  • 1866 Heinrich Nottebohm (1812–1869), Fabrikant und Bürgermeister
  • 1894 Friedrich Rottmann (1829–1895)
  • 1895 Otto von Bismarck (1815–1898), preußischer Ministerpräsident, Gründer und Kanzler des Deutschen Reiches
  • 1910 Fritz Selve (1849–1916), Fabrikant und Stifter des Selve-Brunnens
  • 1930 Wilhelm Jockusch (1867–1945), bedeutender Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • 1933 Theodor Schulte (1863–1953), Fabrikant und Stadtverordnetenvorsteher

Ab 1945[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SPD-Politiker betätigte sich in der Zeit des Nationalsozialismus im Widerstand gegen das Regime. Von 1964 bis 1971 war er Lüdenscheider Bürgermeister; die Ehrenbürgerwürde erhielt er 1971.
Der Ehrenvorsitzende der CDU-Ortsunion war von 1975 bis 1994 Bürgermeister von Lüdenscheid. 2004 wurde ihm die Ehrenbürgerwürde verliehen.

Adolf Hitler und Paul von Hindenburg wurde die Ehrenbürgerwürde wieder aberkannt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Übersicht enthält bedeutende in Lüdenscheid geborene Persönlichkeiten. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Lüdenscheid hatten oder nicht ist dabei unerheblich.

Geburtsjahr Name Sterbejahr Beruf
1330 Curlar, Herbord Herbord Curlar 1390 Kaufmann
1350 Lovenschede, Johann Johann Lovenschede etwa 1400 Kaufmann
um 1360 Marca, Hartlevus de Hartlevus de Marca 1390 Rektor der Universität zu Köln
1380 Haeck, Theodor Theodor Haeck 1420 Scholastiker
um 1520 Clemens Lüdemar 1578 Pastor
1592 Fischer, Jakob Jakob Fischer 1653 Bauerschaftsvorsteher in Leifringhausen
1661 Reinhard von Hymmen 1722 Hogrefe, Kanzler der preußischen Regierung in Kleve
1769 Tappe, Wilhelm Wilhelm Tappe 1823 Landbaumeister
1788 Kerksig, Louise Louise Kerksig 1860 Mäzenin
1814 Johann Diedrich Lüttringhaus 1888 Schulreformer
1817 Karl Grün 1887 Journalist
1817 Nottebohm, Martin Gustav Martin Gustav Nottebohm 1882 Musikwissenschaftler
1822 Albert Grün 1904 Revolutionär von 1848/1849
1830 von Neufeld, Gustav Gustav von Neufeld 1890 Montanunternehmer
1842 Adamy, Rudolf Rudolf Adamy 1898 Kunsthistoriker
1842 Selve, Gustav Gustav Selve 1909 Unternehmer
1849 Selve, Fritz Fritz Selve 1916 Unternehmer
1851 Berg, Carl Carl Berg 1906 Luftschiffbauer
1862 Karoline Grüber 1940 Naturheilkundige
1875 Cramer-Crummenerl, Emma Emma Cramer-Crummenerl 1964 Schriftstellerin
1881 Hembeck, Otto Otto Hembeck 1958 Unternehmer, Mitglied des Reichstags (DNVP)
1892 Crummenerl, Siegmund Siegmund Crummenerl 1940 Mitglied im Sopade-Vorstand
1893 Hueck, Richard Richard Hueck 1968 Fabrikant, Kommunalpolitiker (CDU)
1895 Winter, Hans Hans Winter 1969 Gartenbauinspektor
1897 Wieghardt, Paul Paul Wieghardt 1969 Maler
1898 Groscurth, Helmuth Helmuth Groscurth 1943 Wehrmachtsoffizier, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
1899 Fritz Nölle 1980 Schriftsteller
1900 Goudefroy, Hans Hans Goudefroy 1961 Vorstandsvorsitzender der Allianz Versicherungs-AG
1901 Kowalski, Werner Werner Kowalski 1943 kommunistischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
1906 Süskind, Walter Walter Süskind 1945 Holocaust-Opfer, rettete 600 jüdischen Kinder vor dem Holocaust
1906 Schlochauer, Hans-Jürgen Hans-Jürgen Schlochauer 1990 Rechtswissenschaftler (Völkerrecht)
1909 Müller, Hans Hans Müller 1977 Regisseur
1912 Deitenbeck, Paul Paul Deitenbeck 2000 Theologe und Kirchenpolitiker
1912 Zacher, Hans Hans Zacher 2003 Ingenieur
1915 Hamel, Peter Peter Hamel 1992 SPD-Politiker
1923 Iber-Schade, Annerose Annerose Iber-Schade Unternehmerin
1925 Kretschmar-Fischer, Renate Renate Kretschmar-Fischer 2016 Pianistin und Hochschullehrerin für Musik
1926 Franke, Peter Robert Peter Robert Franke Althistoriker, Numismatiker
1926 Hostert, Walter Walter Hostert 2008 Kommunalpolitiker (CDU)
1927 Blankertz, Herwig Herwig Blankertz 1983 Pädagoge
1927 Quinkert, Gerhard Gerhard Quinkert 2015 Chemiker
1928 Manfred Sönnecken 2003 Heimatforscher
1932 Ludwigsen, Horst Horst Ludwigsen 2015 Schriftsteller
1941 Rüdiger Bubner 2007 Philosoph
1942 Seuster, Lisa Lisa Seuster Kommunalpolitikerin, Mitglied des Bundestags (SPD)
1944 Kostal, Helmut Helmut Kostal 2015 Unternehmer
1945 Gies, Hajo Hajo Gies Film- und Fernsehregisseur
1946 Schindler, Nina Nina Schindler Schriftstellerin und Übersetzerin
1946 Schlote, Wilhelm Wilhelm Schlote Zeichner
1946 Vater, Klaus Klaus Vater Sprecher der deutschen Bundesregierung, Autor
1947 Blank, Joseph-Theodor Joseph-Theodor Blank Jurist und Mitglied des Bundestags (CDU) 1983–2002
1947 Gauger, Jörg-Dieter Jörg-Dieter Gauger 2015 Althistoriker
1949 Gonserowski, Annette Annette Gonserowski Schriftstellerin
1950 Bohl, Jochen Jochen Bohl Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens
1950 Crone, Petra Petra Crone Mitglied des Bundestags (SPD)
1950 Jörg Michael Fey 1996 Biologe
1950 Frank Hübner Segler
1951 Gies, Martin Martin Gies Drehbuchautor
1951 {{{2}}}, Jürgen Werth Jürgen Werth christlicher Journalist und Liedermacher, Kirchenpolitiker
1952 Wolfgang Büld Film- und Fernsehregisseur
1952 Roll, Evelyn Evelyn Roll Journalistin und Publizistin
1955 Carrier, Martin Martin Carrier Philosoph
1955 Dzewas, Dieter Dieter Dzewas Kommunalpolitiker (SPD)
1959 Aiyub, Gunhild Gunhild Aiyub Schriftstellerin
1961 Yzer, Cornelia Cornelia Yzer Mitglied des Bundestags (CDU) 1990–1998, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung im Senat von Berlin
1966 Freimuth, Angela Angela Freimuth Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen (FDP)
1966 Heider, Matthias Matthias Heider Mitglied des Bundestags (CDU)
1966 Shaheen, Amir Amir Shaheen Schriftsteller
1969 Hamann, Götz Götz Hamann Wirtschafts- und Investigativ-Journalist, Sachbuchautor
1970 Pieper, Dorina Dorina Pieper Biathletin
1972 Friebe, Holm Holm Friebe Journalist, Schriftsteller
1973 Anuth, Bernhard Sven Bernhard Sven Anuth römisch-katholischer Theologe
1973 Menn, Andreas Andreas Menn Filmeditor
1974 Hardebusch, Christoph Christoph Hardebusch Fantasyautor
1974 Kasnitz, Adrian Adrian Kasnitz Schriftsteller
1975 Friebe, Jens Jens Friebe Musiker, Musikjournalist
1979 Leif Frey Skispringer
1980 Tobias Weindorf Jazzmusiker
1987 Falko Ochsenknecht Laiendarsteller und Schlagersänger
1988 Nuri Şahin Fußballspieler
1993 Orlowski, Marian Marian Orlowski Handballspieler

Bekannte Einwohner der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konrad Ameln
Ida Gerhardi – Selbstbildnis III, 1905, Städtische Museen Lüdenscheid
Kurt Weill

Hier folgt eine Übersicht von Personen, die in Lüdenscheid gelebt und/oder gewirkt haben, jedoch nicht in Lüdenscheid geboren wurden.

Rapper und Mitglied der Rapper-Gruppe 58 X-Men Klan
1948–1961 unterrichtete Wilhelm Ackermann am Geschwister-Scholl-Gymnasium. Er war ein deutscher Mathematiker und wurde berühmt durch die nach ihm benannte Ackermannfunktion.
Der Musikwissenschaftler Konrad Ameln übersiedelte 1934 nach Lüdenscheid, wo er über Jahrzehnte das lokale Musikleben bereicherte. Die von ihm begründete Lüdenscheider Musikvereinigung e. V. veranstaltete lange Zeit jährlich die „Kleinen Musikfeste“, Musikfestspiele mit einem Schwerpunkt im Bereich der Barockmusik.
Willi Bürger war ein deutscher Politiker der SPD und von 1946 bis 1947 nordrhein-westfälischer Landtagsabgeordneter. 1946 war er Oberbürgermeister von Lüdenscheid.
  • Heinrich Cornelius (1843–1934),
Lehrer, Stadtverordneter und Stadtverordnetenvorsteher, nachhaltiger Förderer der Stadtbibliothek, des lokalen kulturellen und kirchlichen Lebens, nach ihm wurde die Corneliusstr. benannt.
evangelischer Pfarrer, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz
Der deutsche Schriftsteller Wilhelm Ehmer war langjähriger Chefredakteur und Verleger des Lüdenscheider General-Anzeigers (ab 1949 Lüdenscheider Nachrichten).
Malerin der Klassischen Moderne und Förderin des deutsch-französischen Kulturaustauschs, übersiedelte 1913 von Paris nach Lüdenscheid, nachdem sie ihr Atelier in der französischen Hauptstadt aus gesundheitlichen Gründen schließen musste. Bis zu Ihrem Tode lebte sie im Haus der Familie Gerhardi in Lüdenscheid.
umstrittener sog. Evangelist und Prediger, Vorsitzender der FCJG, einer charismatischen Glaubensgemeinschaft in Lüdenscheid
  • Georg Hermann von Holtzbrinck (1664–1742),
Staatsbeamter in kursächsischen Diensten: "Geheimer Kriegsrat" und "General-Kron-Postmeister" mit Ministerrang, von August dem Starken in den erblichen Adelsstand erhoben, seit 1725 Besitzer des Lüdenscheider Rittergutes Oedenthal
Jurist, "Wirklicher Geheimer Regierungsrat", 1862 preußischer Handelsminister, dann Regierungspräsident und "Landtagsmarschall" von Westfalen, verbrachte seinen Lebensabend auf Schloss Oedenthal
Schriftstellerin (Erzählungen, Jugendbücher, Romane), ab 1920 Ehe mit dem Lüdenscheider Industriellen Richard Hueck
  • Richard Jahnke (1868–1933),
Dichter und später als "Ministerialdirektor" in Berlin Leiter des gesamten höheren Schulwesens in Preußen, von 1904 bis 1911 Leiter des Lüdenscheider Realgymnasiums, gab seinen ersten Gedichtband in Lüdenscheid heraus und verfasste eine "Geschichte der Lüdenscheider Lateinschule"
  • Wilhelm Jockusch Jurist (* 16. September 1867 in Bielefeld; † 21. November 1945),
1896 bis 1930 nacheinander Bürgermeister, Erster Bürgermeister und Oberbürgermeister, gilt als Lüdenscheids bedeutendster Lokalpolitiker (Status als Kreisfreie Stadt 1907, Bau des Städtischen Krankenhauses, des Städt. Elektrizitätswerkes, des Schlachthofes, von Alters- und Kinderheimen, von sieben Schulen sowie u. a. Gründung der Kraftverkehrsgesellschaft Mark-Sauerland (Vorgängerin der Märkischen Verkehrsgesellschaft MVG)), nach Wilhelm Jockusch ist die Jockuschstr. benannt.
Deutscher Politiker, Jurist (Referendariat in Lüdenscheid)
linksliberaler Politiker und Mitbegründer der demokratischen Partei. Lenzmann war Kreisrichter, Anwalt und Kommunalpolitiker in Lüdenscheid sowie erster Vorsitzender des TuS Jahn-Lüdenscheid.
Der in Lüdenscheid wohnhafte Wilfried Lieck ist ein erfolgreicher deutscher Tischtennisspieler. 1970 wurde er erstmals deutscher Meister. Diesen Titel errang er nochmals in den Jahren 1972, 1973, 1975 und 1976.
Verlagsleiter und Herausgeber der Lüdenscheider Nachrichten 1975 bis 2000
Geologe, Botaniker und Heimatkundler, seit 1840 Apotheker in Lüdenscheid, 1848 Stadtverordneter ebenda, sammelte Materialien für eine Lüdenscheider Stadtchronik und verfasste ein Buch über die hiesige Botanik, gest. in Hamm
Metallbildhauer, lebte und wirkte von 1945 bis 1999 in Lüdenscheid; prägte das Stadtbild durch zahlreiche öffentliche und private Auftragsarbeiten (Brunnen auf dem Stern- und Graf-Engelbert-Platz, Türen des Ratssaales im Neuen Rathaus), ferner Mitwirkung bei der Sanierung der Quadriga des Brandenburger Tores in Berlin nach 1989, seit 1999 wohnhaft ebendort
  • Emil Opderbeck (1845–1910),
Lüdenscheider Amtmann (starker Ausbau von Infrastruktur und Bildungswesen in Lüdenscheid-Land), nach ihm ist die Opderbeckstr. benannt
  • Wilhelm Proebsting (1857–1945),
Proebsting war einer der bedeutendsten Lüdenscheider Pfarrer und Kreisschulinspektor, Vorsitzender des "Westfälischen Hauptvereins des Evangelischen Bundes" und stellvertretender Präses von Westfalen.
Lüdenscheider Studienrat und Romanschriftsteller, nach ihm ist der Raithelplatz benannt.
von 1960 bis 1975 sogenannter Stammapostel, d. h. oberster religiöser und organisatorischer Leiter der Neuapostolischen Kirche
Autor von Erzählungen und geschichtlichen Abhandlungen (u. a. "Denkwürdigkeiten aus der Vergangenheit Westfalens"), 1862–1866 "wissenschaftlicher Lehrer" an der Lüdenscheider Bürgerschule
Ludwig Schneider war deutscher Politiker (FDP). Von 1930 bis 1935 war er Oberbürgermeister von Lüdenscheid.
Der später bedeutende deutsche und amerikanische Komponist Kurt Weill – u. a. Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht (z. B. Vertonung der Dreigroschenoper) – hatte seit Dezember 1919 sein erstes Engagement als Kapellmeister am Stadttheater Lüdenscheid, bevor er 1921 nach Berlin zurückkehrte, um sein Studium fortzusetzen.
  • Louis Weinbrenner (geb. 1825),
Dirigent, Musiklehrer und Komponist (u. a. "Westfalenlied" und "Lüdenscheider Lied")

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel zum Tod von Jürgen Dietrich http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-luedenscheid-halver-und-schalksmuehle/juergen-dietrich-gestorben-stadt-war-sein-leben-id3349780.html