Museum Boijmans Van Beuningen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Museum Boymans van Beuningen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Museum Boijmans van Beuningen
Der „kleine“ Turmbau zu Babel von Pieter Bruegel

Das Museum Boijmans van Beuningen ist das größte Kunstmuseum in Rotterdam mit zahlreichen Gemälden und Skulpturen. Direktor ist seit 2004 der Kunsthistoriker Sjarel Ex.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude im Museumspark Rotterdam wurde von 1928 bis 1935 nach Plänen des Architekten Ad van der Steur errichtet. Erweitert wurde es von 1963 bis 1972 und von 2000 bis 2003. Die bisher im Keller des Museums gelagerte Sammlung des Museums wird 2018 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht in einem von dem Architekten Winy Maas entworfenen Kunstdepot, dass 2017 im Museumpark errichtet wird. Das Museum ist als Rijksmonument denkmalgeschützt.[1]

Sammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bestand des Museums stammt zum Teil aus dem Vermächtnis des Rotterdamer Rechtsanwalts Frans Jacob Otto Boijmans aus dem Jahre 1847. Im Jahre 1958 erwarb das Museum die Sammlung des Industriellen und Reeders Daniel George van Beuningen. In späteren Jahren wurde die Sammlung durch Ankäufe und weitere Schenkungen erweitert.

Im Museum sind u. a. eine kleine Version des „Turmbaus zu Babel“, von Pieter Brueghel der Ältere, Werke von Rembrandt, Jan Steen, Vincent van Gogh und Werke vieler Meistern des 20. Jahrhunderts zu sehen. Die bedeutende graphische Sammlung besitzt unter anderem die weltweit einzige allgemein anerkannte Zeichnung des Giorgione (1478–1510).

Außenanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Santa Claus mit Buttplug von Paul McCarthy

Im Jahr 2005 wurde vor dem Museum die sechs Meter hohe Skulptur Santa Claus des US-amerikanischen Performance-Künstlers Paul McCarthy aufgestellt.[2] Es handelt sich um die zwergenähnliche Darstellung eines Weihnachtsmannes, der in der rechten Hand einen Buttplug hält und die Konsumgier persiflieren soll. Mittlerweile steht die Skulptur weiter östlich am Eendrachtsplein.

An der Nordostecke des Museums, am Westersingel, steht die Skulptur Sylvette von Pablo Picasso, eine mit Zeichnung versehene Steinskulptur.

Ausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Divided Divided, Carsten Höller, Teil der Ausstellung ist die Möglichkeit nach Museumsschluss bis zum Morgen ganz allein im Museum zu verbringen. Man wird mit einer Taschenlampe ausgerüstet und sämtliche Räume stehen offen. Schlafen kann man im Revolving Hotel Room eine Installation des Künstlers (1988) aus dem Guggenheim Museum in Manhattan. Ein Bediensteter des Museums muss, falls notwendig, assistieren und er bereitet am Morgen das Frühstück.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niederländisches Monumentenregister
  2. Art-Magazin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Museum Boijmans Van Beuningen – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 54′ 52″ N, 4° 28′ 23″ O