Sigrid Wulsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sigrid Wulsch (Sigrid Elisabeth Wulsch; * 30. September 1953 in Menden) ist eine ehemalige deutsche Langstreckenläuferin.

1988 siegte sie beim Paderborner Osterlauf über 10 Kilometer, wurde als Gesamtachte des Hamburg-Marathons Sechste der Deutschen Meisterschaft im Marathonlauf und Dritte beim Tiberias-Marathon. Beim IAAF-Weltcup-Marathon 1989 erreichte sie nicht das Ziel.

1991 wurde sie in Oelde Deutsche Marathon-Meisterin. 1992 wurde sie Sechste und 1993 Zweite beim Frankfurt-Marathon, und 1994 kam sie beim Hamburg-Marathon auf den fünften Platz. Sieben Mal gewann sie den Silvesterlauf von Werl nach Soest und gilt damit als „Königin“ dieses Laufes.

Die 1,66 m große und 49 kg schwere Athletin hat sich im Jahr 2010 dem Marathonclub Menden angeschlossen, für den Sie als Trainerin im Nachwuchsbereich sowie als Vorstandsmitglied aktiv ist.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]