Theodor Kruse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theodor Kruse (2013).

Theodor Kruse (kurz Theo genannt) (* 24. Mai 1948 in Grevenbrück) ist ein deutscher CDU-Politiker.

Er saß ab dem 1. Juni 1995 bis zum 30. Mai 2017 für den Wahlkreis 128 (Olpe) als direkt gewähltes Mitglied im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kruse ist gelernter Industriekaufmann, die von ihm von 1969 bis 1972 besuchte Fachhochschule Siegen verließ er als Betriebswirt (grad.). Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaften an der Universität Köln von 1972 bis 1976 legte er das erste (1976) und das zweite Staatsexamen (1978) für das Lehramt an berufsbildenden Schulen ab, seit März 1978 ist er Lehrer an den beruflichen Schulen des Kreises Olpe.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kruse ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1971 ist er Mitglied der CDU, von 1973 bis 1977 war er Vorsitzender der Jungen Union im Kreis Olpe, 1989 bis 1995 Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Olpe. Seit 1995 ist Kruse Kreisvorsitzender der CDU des Kreises Olpe. 1984 bis 1999 war er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Olpe.

Landtag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Landtag gehörte Kruse 22 Jahre lang bis 2017 als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Olpe an, er war Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss für Innere Verwaltung. Ferner war er ordentliches Mitglied im Innenausschuss, im Kontrollgremium gem. § 23 des Verfassungsschutzgesetzes NRW, im Ausschuss für Kommunalpolitik und Verwaltungsstrukturreform und stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss. Seit Oktober 1999 war er als innenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion auch Mitglied des Fraktionsvorstandes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Theodor Kruse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien