Ulrich Bettermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ulrich Leo Bettermann (* 14. Oktober 1946[1] in Menden) ist ein deutsch-schweizerischer Unternehmer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettermann schloss seine Schulausbildung mit dem Abitur ab und absolvierte im Anschluss eine Banklehre. 1968 trat er in das familieneigene mittelständische Elektro- und Gebäudeinstallationstechnikunternehmen OBO Bettermann ein. Zwei Jahre später übernahm er als Gesellschafter zunächst acht Prozent der Unternehmensanteile, 1985 zahlte er seine Mitgesellschafter aus und wurde alleiniger Inhaber und Gesellschafter, er konzentrierte sich auf den internationalen Ausbau der Unternehmensgruppe. 1986 wurde die erste Tochtergesellschaft in der Schweiz gegründet, es folgten nach und nach deutschlandweit zahlreiche regionale Niederlassungen.

Bettermann ist als einer der Gründerväter ständiges Mitglied des Weltwirtschaftsforums in Davos,[1] er lebt heute in der Schweiz und hat die Schweizer Staatsbürgerschaft angenommen.

Bettermann war im Dezember 2013 an der schnellen Ausreisemöglichkeit von Michail Borissowitsch Chodorkowski beteiligt, indem seine Unternehmensgruppe ein Flugzeug bereitstellte, um das nach Zeitungsberichten Hans-Dietrich Genscher ihn gebeten hatte.[2]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b OBO Blick 1/2012, siehe Seite 47 (PDF; 6,2 MB), abgerufen am 10. Oktober 2012
  2. Bettermann, bekannt mit den Großen der Weltpolitik. In: welt.de. Abgerufen am 28. Januar 2016.
  3. a b Kilian Trotier: Der Großwildjäger. In: zeit.de vom 6. Februar 2014. Abgerufen am 28. Januar 2016.
  4. WAZ vom 5. August 2012, abgerufen am 31. August 2012